Award Academy Germany

Award Academy Germany

 

 

 

 

 

Den Wettbewerb "Bocuse d'Or" in Lyon hat die Award Academy Germany (ehemals Bocuse d'Or Academy Germany) aus ihrem Wettkampfprogramm gestrichen.

 

23.11.2007

 

FAQ zu dieser Entscheidung

 

 

 

Gewinner-Liste ab 1987

 

Teilnehmer-Liste ab 1987

 

 

 

Sieg beim Bocuse d´Or 2007 geht an Frankreich

 

 

Paul Bocuse (3. v. l.) freut sich mit den Siegern

 

 

 

Wahabi Nouri bei den Vorbereitungen

 

 

 

Alle warten gespannt auf die Fischplatte von Nouri

 

 

 

Beruf zur Kunst gemacht

 

 

 

 

 

 

Ergebnisse nach Punkten:

 

Platz    Land            Fleisch          Fisch          Gesamt

 

  1       Frankreich         499            469               968

  2       Dänemark         480            461               941

  3       Schweiz             450            482               932

  4       Norwegen          446            447               893

  5       Schweden          479            412               891

  6       Japan               408            426               835

  7       Kanada             409            420               829

  8       Island               438            370               808

  9       Spanien            432            366                798

 10      Großbritanien     409            372                781

 11      Deutschland       399            368                767

 12      Australien          393            364                757

 13      Österreich          357            397                754

 14      USA                  426            323                749

 15      Belgien              396            334                730

 16      Singapour          396            331                727

 17      China                359            364                723

 18      Italien               382            336                718

 19      Südafriak           377            339                716

 20      Brasilien            368             323                691

 21      Luxembourg      392             298                690

 22      Mexico              385             298                683

 23      Argentinien        379             287                666

 24      Russland           348             266                614   

 

 

Fischplatte Deutschland

 

 

 

 

Fischplatte Frankreich

 

 

Bocuse d`Or

 

Goldene Tropähe: Fabrice Desvignes, Frankrich

Silber Trophäe: Rasmus Kofoed, Dänemark

Bronze Trophäe: Frank Giovannini, Schweiz

 

Beste Fischplatte: Sven-Erik Renaa, Norwegen

Beste Fleichplatte: Markus Aujalay, Schweden

Bestes Poster: Kotaro Hasegawa, Japan

Beste kulinarische KOordination; Kotaro Hasegawa, Japan

Bester Commis: Chang Yuang Lua, China

(Die Plätze 1 - 3 blieben bei dieser Bewertung außen vor)

 

 

Teilnehmer:

Bertus Basson (La Famille) Südafrika

Wahabi Nouri (Piment, Hamburg) Deutschland

Emiliano Sabino (Hilton, El Faro) Argentinien

Luke Croston (Crow Limited) Australien

Thomas Göls (Meinl am Graben, Wien) Österreich

Patrick Bonne (Le Fellini, Brüssel) Belgien

Marcelo Pinheiros (Tarsila InterConti, Sao Paulo) Brasilien

Scott Jaeger (The Peatree, Burnaby) Kanada

Yinghui Ju (Matigon, Shanghai)  China

Ramus Kofoed (Geranium, Kopenhagen) Dänemark

Jesus Alberto Morales (Pedro Larumbre, Madrid) Spanien

Gavin Kaysen (El Bizcocho Inn, San Diego) USA

Fabrice Desvignes (Cuisines de la présidence du Sénat, Paris) Frankreich

Fridgeir Ingi Eiriksson (Domaine de Clairefontaine) Island

Silvio Salmoiraghi (La Fermata, Casatenovo) Italien

Kotaro Hasegawa (Sens et Saveurs, Tokio) Japan

Marc Junker (Steinmetz, Bech) Luxemburg

David Hernandez (L`Olivier) Mexiko

Sven Erik Renaa (Norvegian culinary Theatre, Oslo) Norwegen

André Garrett (Gavin at the Windows, London) Großbritanien

Sergey Retchkalov (Triton Group, Moskau) Russland

William Chee Hwa Tan (Fullerton Hotel) Singapour

Markus Aujalay (Académie Suédoise) Schweden

Frank Giovannini (Hôtel de Ville, Crissier ) Schweiz

 

 

 

Quelle: Gastronomie & Hotel Impulse 1/2 Februar 2007

 

 

 

 

 

 

 

Bocuse d´Or 2007

07.03.2007

 

Gourmet-report.de - Berlin,Germany

... Mitglied aus den teilnehmenden Ländern zu besetzen, damit der Bocuse d'Or weiterhin der hochkarätigste Kochwettbewerb der Welt bleibt", so Schassberger.

 

 

 

 

 

 

 

Bocuse d´Or 2007

07.03.2007

Gourmet-report.de - Berlin,Germany

Der Bocuse d'Or 2007 ist vorüber. Die Bocuse dÝOr Academy Germany ist stolz auf die gute Leistung des deutschen Teilnehmers Wahabi Nouri. ...

 

 

 

 

 

 

 

Bocuse d'Or 2007 - Wahabi Nouri Repräsentant Deutschlands

 

 

 

 

 

 

Brief von Paul Bocuse

Lyon, 23th February 2007

 

 

 

 

Dear Friends,

 

 

I would like first of all, to thank you again for your involvement in the tremendous success of this 20th anniversary of the Bocuse d’Or. Once gain, our event has given the proof of its ability to bring up the best of gastronomy.

 

For 20 years, our competition has been gathering every two years the whole cooking family. Its only goal is to promote the very best of our profession. However, it is also synonymous of always greater and greater challenges. It is one of the most demanding contests for all the candidates and teams. It requires a lot of work and sacrifices for a very coveted trophy. Please be sure that the International Organization Committee knows about this!

 

Therefore it is not surprising that sometimes tensions come up. We then have to face them together and try to better the organization of our event and to adapt it.

 

Back to their countries, the German and Danish teams expressed some accusations against the French candidate, winner of the 2007 Bocuse d’Or. A loop has been created on the web, people have been talking a lot about this matter, criticising the organization of the competition or accusing the French candidate.

 

The International Organization Committee quickly gave its position January 26th with a press release which I am very happy to enclose with this letter.

 

I am personally very surprised that all this is being done out of the rules we established (article 15). Why didn’t anybody submit a claim when it was time for it? It seems to me that this matter is now closed as nobody thought it was worth it to request anything using the only official way. I’m therefore expressively asking you to be respectful of the rules and of your commitment to do so when you signed the "Rules agreement form" in the application file of your country.

 

However, if there was any irregularity or misunderstanding, if changes must be made in our rules to avoid them in the future, we definitely need to discuss them together in the most positive way and certainly not through the Medias to start with. The International Organization Committee will be happy to hear all of the jury members willing to express themselves of this matter.

Our strength relies on the outstanding success of our event and on all the hard work we have put in. Let us not open the door for anybody to destroy what we have been building together for 20 years!

 

 

Looking forward to our next meeting and thanking you in advance for your full support,

 

 

Culinary yours,

 

Paul Bocuse

Président Fondateur du Bocuse d’Or

Launch of the Bocuse d´Or Europe

***************************************************************

Bocuse d`Or: Goldene Trophäe geht an Frankreich

 

Ein Franzose hat die 20. Weltmeisterschaft der Gourmetköche, Bocuse d’Or, für sich entschieden. Die goldene Trophäe sowie ein Preisgeld von 20.000 € erhielt Fabrice Desvignes. Er siegte mit insgesamt 968 Punkten vor seinen dänischen Mitbewerbern Rasmus Kofoed (941 Punkte/ Preis: 15.000 €) und dem Schweizer Profikoch Franck Giovanni (932 Punkte/ Preis: 10.000 €). Viertplatzierter wurde Sven Erik Renaa aus Norwegen (893 Punkte) gefolgt von dem Schweden Markus Aujalay (891 Punkte).

 

Der deutsche Kandidat, Wahabi Nouri aus Hamburg erreichte mit insgesamt 767 Punkten Platz 11 des weltweit renommierten Kochwettbewerbs.

 

Insgesamt kochten 24 junge Profiköche zwei Tage lang um die Wette. Anlässlich des 20jährigen Jubiläums nahmen neben Wettbewerbsgründer Paul Bocuse auch alle ehemaligen Preisträger an der Veranstaltung teil. Über 1000 Fans verfolgten das Geschehen vor Ort.

 

www.cafe-future.net/aktuell/news/pages/11262.html

 

*****************************************************************

Fernsehberichtserstattung über den Bocuse d´Or in Lyon!

Am 7. Februar 2007 wird ab 19:00 Uhr auf dem Sender Pro7 ein Bericht über den Bocuse d´Or 2007 in Lyon gesendet.

 

Das Wissensmagazin Galileo interviewte Wahabi Nouri und Ernst - Ulrich Schassberger!

*****************************************************************

Deutsche Messer hatten die Nase vorn beim Bocuse d´Or in Lyon!

Ein Deutscher gewann den Bocuse d'or 2007

Ein Deutscher gewinnt den Bocuse d'or 2007

Der Bocuse d'Or ist der wichtigste Kochwettbewerb für Profiköche - gegründet 1987 von Paul Bocuse Bocuse d'Or - 4000 begeisterte Fans bei der Weltmeisterschaft der Gourmetköche in Lyon.

 

Es war eine unglaubliche Stimmung in Lyon bei der Weltmeisterschaft der Gourmetköche, die alle 2 Jahre stattfindet. Man wähnte sich eher auf einem Fußballplatz. Enthusiastisch feuerten 4000 Fans ihre Köche an. So etwas muss man mal erlebt haben. 24 Länder konnten sich für den wichtigsten Wettbewerb der Profiköche qualifizieren, ganz stark waren - wie immer die Skandinavier. Wie im Vorjahr holte Frankreich den 1. Platz. Unser Kandidat aus Deutschland, Wahabi Nouri aus Hamburg, schaffte es in die 1. Hälfte des Teilnehmerfeldes und wurde 11 mit seinen CHROMA type 301 Kochmesser, Design by F.A. Porsche.

 

Ein Deutscher gewann beim Bocuse d´Or dennoch: der Messerlieferant kochmesser.de! Fast 2/3 der Teams benutzten Marken Messer von kochmesser.de, dem führenden Importeur hochwertiger Küchenmesser. Scharfe und perfekte Messer sind für die Weltelite der Köche eben einfach ein Muss.

 

Hier die Gewinner:
1. Frankreich mit CHROMA HAIKU Messer (bereits im Vorjahr gewannen HAIKU den Bocuse d'or)
2 Dänemark mit Global Messer
3 Schweiz mit CHROMA type 301 Messer
Fleischpreis: Schweden mit Global Messer.
7 Teams benutzen CHROMA type 301 Messer, 6 Teams CHROMA HAIKU Messer und 3 Teams Global Messer.

 

In zwei Jahren findet die nächste Weltmeisterschaft Bocuse d´Or in Lyon statt. Mehr zum Wettbewerb: www.gourmet-report.de/keywords/bocuse/

 

***************************************************************

Exklusives Telefoninterview mit Ernst-Ulrich Schassberger zum Skandal beim Kochwettbewerb Bocus d´Or in Lyon 2007

Ernst-Ulrich Schassberger ist nicht nur der Vorsitzende der deutschen Sektion des Kochverbandes Euro-Toques, sondern auch Leiter der deutschen Delegation bei der “Kocholympiade” Bocuse d’Or. Seit am Wochenende erste Berichte über angeblichen Betrug bei diesem Wettbewerb auftauchten, klingelt sein Handy ohne Unterlass.

 

Alle zwei Jahre wetteifern in Lyon bei diesem Wettbewerb mit Live-Kochen und Jurybewertung die besten Köche aus über 20 Ländern um den heißbegehrten Titel und der Gewinner kann sich dann vielleicht als bester Koch der Welt bezeichnen …

 

Wie berichtet fand der Wettbewerb Ende letzter Woche statt. Als Sieger wurde der Franzose Fabrice Desvignes, eine Entscheidung, die jetzt auf Proteste stößt. Ernst-Ulrich Schassberger hatte Gelegenheit, der Redaktion von Restaurant-Kritik.de ein Interview zu den Hintergründen zu geben.

 

RK: Herr Schassberger, was ist passiert beim Bocuse d’Or?

 

Schassberger: Allem Anschein nach hat der französische Gewinner betrogen. Es ist ja im Reglement des Wettbewerbs festgelegt, dass nach dessen Beginn nichts mehr reingetragen werden darf. Nun haben aber zwei dänische Teilnehmer, ein Kameramann von Kabel1 und auch der deutsche Teilnehmer Wahabi Nouri und sein Assistent beobachtet, dass 1,5 Stunden nach Beginn vier Personen je zwei große schwarze Kisten in den Bereich der Franzosen getragen haben. Den Kisten sollen auch Speisen entnommen worden sein. Das ist ein ganz klarer Verstoß gegen die Regeln, die besagen, dass alles was präsentiert wird, in 5,5 Stunden am Ort gefertigt sein muss.

 

RK: Sie saßen ja selbst in der Jury. Ist Ihnen da nichts aufgefallen?

 

Schassberger: Gesehen habe ich den Vorgang persönlich nicht, aber es ist schon bemerkenswert, dass der Gewinner 990 von 1000 erreichbaren Punkten erhalten hat, ein fast unmögliches und auch noch nie erreichtes Resultat. Ich habe schon während der Bewertung gegenüber dem australischen Jury-Kollegen mein Erstaunen über die gezeigten Ergebnisse geäußert. Das konnte man einfach nicht in fünfeinhalb Stunden schaffen.

 

RK: Wie geht es jetzt weiter? Hat jemand protestiert?

 

Schassberger: Ja, die Luxemburger und die Dänen haben Protest eingelegt. Allerdings argumentiert der Veranstalter, dass das sofort bei Vorliegen des Verstoßes hätte geschehen müssen. Nachträgliche Änderungen am Ergebnis seien nicht möglich. Das sehen wir anders. Der Wettbewerb darf durch solche Machenschaften nicht in Misskredit gebracht werden.

 

RK: Wie bewerten Sie das Abschneiden des deutschen Vertreters Wahabi Nouri vom Piment in Hamburg?

 

Schassberger: Mit Platz 11 können wir leben. Bei 24 Teilnehmern bedeutet das: Wir gehören zur oberen Hälfte. Von daher haben die Proteste auch nichts der Platzierung zu tun. Es könnte ja höchstens als Ergebnis rauskommen, dass der Gewinner disqualifiziert wird und wir dann einen Platz hochrücken. Ändert also nichts Wesentliches. Uns geht es nur um die konsequente Einhaltung der Regeln, schon aus Gründen der Fairness …

 

Quelle und weitere Informationen unter: www.restaurant-kritik.de

 

**************************************************************************

Gala-Dinner ausgerichtet von Norwegen

   Symphonic & Gastronomic Menu

 

                                 based on Norwegian Seafood

   orchestrated by the finalists for thwe Norwegian Bocuse d´Or selection 2007.

 

Norwegian Red King crab in Batter,

Norwegian White Halibut and Avocado with Ceviche Dressing,

Norwegian dry salted cod quiche.

 

***

 

Norwegian Red King crab soup,

spring cabbage and apples.

 

***

 

Poached back of norwegian dry salted cod,

smoked creamed potato and vegetable bouillon.

 

***

 

Oven-baked norwegian white halibut in egg and truffle pastry,

ragout of white beans, truffle sauce and hollandaise.

 

***

 

Saint-Marcelin Cheese.

 

***

 

"Valrhona Manjari" chiboust,

cherry and yoghurt sorbet.

 

***

 

Coffee

 

***

Philipponnat Champagne

George Duboeuf Wines:

Viognier 2005 "Or Blanc"

Pouilly Fuissé 2004 "Domaine des Marins"

Fleurie 2005 "Sélection Georges Duboeuf"

 

Perrier, Vittel Waters

**************************************************************

 

Fisch-Jury

**************************************************************

Schlachtgesänge bei der WM der Köche

Quelle: Stuttgarter Nachrichten, 25. Januar 2007, Nr. 20, S. 10.

**************************************************************

Wertungsbogen Fisch Ansichtsexemplar

**************************************************************

Wettbewerbsprogramm Bocuse d´Or 2007

*************************************************************

Who is Fabrice Desvignes?

Who is Fabrice DESVIGNES, Bocuse d’Or 2007

 

1993-1995: commis - George Blanc in Vonnas (01)

1995-1996: cook - service of the Etat Major - Ministry for Defence in Paris

1996-1997: assistant chef de partie - R. Cressac - Hôtel Beau Rivage in Geneva (Switzerland)

1998: chef de partie for fish- Bernard Ravet at Vufflens-the-Château (Switzerland)

1998: chef de partie - La Tour du Roy in Vervins (02)

Since 1999: assistant chef - Présidence du Sénat in Paris

 

 

First steps in cooking

Fabrice Desvignes was born on 29 November 1973 into a family of cooks. Before him, his parents and his grandmother owned reputed restaurants. His childhood years were spent behind the scenes, where he acquired the fundamentals of traditional French cuisine, which serve him even today. This was excellent training for him, which he pursued at the most reputed establishments, before joining the kitchens of the Présidence du Sénat, in Paris in 1999.

 

 

Training for the Bocuse d'Or

Selected for the Bocuse d'Or on 30 March 2006 in Paris, Fabrice Desvignes said, "Since that date, I live only for the competition in Lyons". Fortunately, the French candidate is accompanied in his training by highly qualified chefs: Gilles Poyac, Pascal Grière, and Jerome Le Mining, with whom he has worked with on a daily basis for seven years, and who hold the title of Meilleurs Ouvriers of France. However, culinary technique is not the only criterion of success for the Bocuse d'Or. A few months into the contest preparations, Fabrice Desvignes compares - in emotional terms - the prestigious competition with the birth of his first child! He associates his technical preparation to a physical and psychological workout, in order to overcome his anxiety in time for the big day. However, if the contest takes up a lot of his attention, he still manages to find time to be with his wife and two daughters.

 

Outside the kitchen

In addition to cooking and the stress that goes hand in hand with the event, the French candidate for the Bocuse d'Or rounds up his supporters. T-shirts have already been printed and all the staff of the Présidence du Sénat was present at the contest.

 

 

Between us...

The candidate speaks french, english, and has a splattering of spanish

What does his mother think of his cooking: "She says -what I prepare at the house is good. But she has never tasted my cooking at the restaurant."

If he were a product, it would be:… "Foie gras, because it is a fine dish, which one can combine in a thousand different ways."

 

 

His commis

Antoine Michelson, has been an apprentice with the kitchens of the Présidence du Sénat for one and half years. He wishes to participate in the contest because he "likes working under pressure" and thinks that the Bocuse d'Or will enable him "to improve his self confidence, thanks to the responsibilities that Fabrice Desvignes has entrusted him with."

***************************************************************

France is the winner of the Bocuse d´Or with Fabrice Desvignes!

FRANCE

is the winner of the Bocuse d’Or

with Fabrice DESVIGNES

Kitchens of la Présidence du Sénat, Paris

2007: Happy Birthday Bocuse d’Or !

For the past 20 years, the Bocuse d’Or has made it possible for young chefs from all over the world to share a unique contest experience, a mouth-watering cocktail of haute gastronomy, featuring international culinary references and friendship. The event involves 24 chefs representing 24 countries, pitting their skills against one another in the largest gastronomic arena of the world. More than a thousand supporters attend this unique  gourmet show in the course of which 24 candidates transform, live, a fish and a piece meat into culinary chef d’oeuvres. This year, the imposed products were the Norwegian Holy Fish™ - Norwegian white halibut - accompanied with Norwegian red King Crab and Bresse chicken PDO.

For the occasion of this 20th anniversary, the prize presentation ceremony, exceptionally, brought together all those who had won a place on the podium in the past. Paul Bocuse, President-Founder of the contest, and Heston Blumenthal, of the “Fat Duck” restaurant situated near London, and president of honour also attended the event.

The Bocuse d’Or was held on January 23 and 24 as part of the Sirha – International Hotel Catering and Food trade exhibition, at Lyon-Eurexpo.

FRANCE is the winner of the twentieth edition of the Bocuse d’Or. Fabrice DESVIGNES won the Gold trophy of the Bocuse d’Or, created by artist Christine Delessert after the image of Paul Bocuse, and €20 000 in prize money.

Rasmus KOFOED representing DENMARK achieved second place. He won the silver trophy of the Bocuse d’Or, and €15 000 in prize money.

Frank GIOVANNINI representing SWITZERLAND achieved third place. He won the bronze trophy of the Bocuse d’Or, and €10 000 in prize money.

Several Special prizes were awarded:

- Fish prize: Sven Erik RENAA, Norway

- Meat prize: Markus AUJALAY, Sweden

- Prize for the best poster: Kotaro HASEGAWA, Japan

- Prize for the culinary identity: Kotaro HASEGAWA, Japan

- Best assistant/commis prize: Mei NAN, China

***************************************************************

Ist der weltbeste Koch wirklich ein Franzose?

Umjubelt von Hunderten Anhängern hat der Franzose Fabrice Desvignes in Lyon den Bocuse d´Or gewonnen.

 

Das deutsche Team landete bei der inoffiziellen Koch-WM nur auf dem elften Platz- und spricht nun von Schummelei.

 

Für Wahabi Nouri ging nicht alles mit rechten Dingen zu. Der, Franzose, so lautete der unerhörte Vorwurf, habe gegen die wichtigste Regel verstoßen.

 

"Nach etwa eineinhalb Stunden haben vier Leute mehrere schwarze Kisten mit Schalen in seine Box getragen", sagte Khabbaz Hicham, Nouris Assistent, am späten Abend. Der Hamburger wittert Verrat, ist von der Manipulation überzeugt. "Ich weiß, was man in fünfeinhalb Stunden hinbekommen kann. Das, was der Franzose gezeigt hat, ist unmöglich in der Frist zu schaffen."

 

 

Quelle: Die Welt, 26. Januar 2007

 

****************************************************************

Norwegische Königskrabbe, Weißer Heilbutt und Bresse-Huhn

Quelle: Le Chef, Le magazine des chefs de cuisine, Janvier 2007, S. 54ff.

**************************************************************

Die Kandidaten vom 23. und 24. Januar 2007 in Lyon!

 

Quelle: Le Chef, Le magazine des chefs de cuisine, Janvier 2007, S. 48ff.

*************************************************************

Länderprogramm

Quelle: Le Chef, Le magazine des chefs de cuisine, Janvier 2007, S. 47.

*************************************************************

Programm 23. und 24. Januar 2007

Quelle: Le Chef, Le magazine des Chefs de cuisine, Janvier 2007, S. 46.

*************************************************************

Previous Contest Winners

Quelle: Le Chef. Le magazine des Chef de cuisine, Janivier 2007, S. 45.

***********************************************************

Wettbewerbsbedingungen

Artikel 1

Unter Vorsitz von Paul Bocuse, veranstaltet die Sepelcom den BOCUSE D’OR WETTBEWERB 2007 im Rahmen der "International Hotel Catering und Food Trade Exhibition" auf der EUREXPO in Lyon, Frankreich, vom 23. bis 24. Januar 2007.

Artikel 2

Präsident des internationalen Organisationskomitees ist Paul Bocuse, die Mitglieder sind Christian Bourillot, Jean Fleury, Jérôme Bocuse, Jacques Marguin und Pierre Orsi.

Teilnahmeberechtigt sind alle professionellen Köche über 23 Jahre (am 23. Januar 2007), die die Staatsbürgerschaft des Landes haben, das sie vertreten.

Jedes Team besteht aus 2 Personen – ein Koch-Kandidat von oder über 23 Jahre am 23. Januar 2007 (Nationalität wie im Paß vermerkt) und ein Assistent von 22 Jahren oder drunter (am 23. Januar 2007).

Artikel 3

Aufgaben des Wettbewerbs (Gerichte für 14 Personen)

FISCHGERICHT

  • 1 Norwegischer weisser Heilbutt mit ca. 4 – 5 kg und 2 norwegische Königskrabben mit ca. je 4 kg

Beilagen: es ist freigestellt, welche 3 Beilagen (deutlich sichtbar und erkennbar) Sie verwenden

FLEISCHGERICHT

  • 4 Bresse Hühner , ca. je 1,6 – 1,7 kg

Beilagen: es ist freigestellt, welche 3 Beilagen (deutlich sichtbar und erkennbar) Sie verwenden

PRÄSENTATION

  • 12 Portionen werden direkt auf einer Platte präsentiert, die der Kandidat selbst mitbringt (nicht größer als 1 x 1 m), ebenfalls Saucieren um die Soßen nachzureichen (keine Teller und keine Utensilien direkt auf Platte)
    + die 13. + 14. Portion auf einen weißen Teller (stellt das Organisations Komitee zur Verfügung) , um die Präsentation dem Maître d’hôtel zu zeigen und für das offizielle Foto.

Die Kandidaten sind gehalten, kulinarische Spezialitäten ihres Landes zu präsentieren. Hierfür spezifische Produkte können von den Kandidaten gestellt werden.

Die Kandidaten sollten davon absehen, unnütze Dekorations-Elemente zu verwenden. Nur natürliche Accessoires (z. B. Muscheln...) sind erlaubt.

Fisch und Fleisch, welche während des Final-Wettbewerbs benutzt werden, sind obligatorische Ingredienzen und werden von der Organisation zur Verfügung gestellt.

Sollte ein Kandidat sich nicht an diese Regel halten (seine eigenen Produkte benutzen), so wird er/sie disqualifiziert.

Eine offizielle Liste der Produkte, die auf Anfrage geliefert werden, steht in Kürze im Internet zur Verfügung.

Artikel 4

Alle Gerichte und Vorbereitungen sind nur am Austragungsort zuzubereiten.

Die Arbeitsplätze und die Startnummern werden ausgelost.

Maximal können 60 Punkte erreicht werden –

20 Punkte für den Geschmack (zählt doppelt), 20 Punkte für die Präsentation.

Um die spezielle Eigenart jedes Landes zu gewährleisten, werden die Jury-Mitglieder bei obiger Wertung 10 Punkte hierzu bei Geschmack und 5 Punkte hierzu bei Präsentation vergeben.

Es wird ebenfalls ein Komitee geben, das die Arbeit der Teams bzw. der Kandidaten in den Küchenkabinen beurteilt.

Hier werden bis zu 20 Punkte für Hygiene und saubere Arbeitsweise vergeben.

Ebenso der respektvolle Umgang mit den Produkten, was auch die Effizienz in der Verarbeitung, also möglichst wenig "Abfall", angeht.

Diese Punkte werden bei Gleichstand zur Entscheidungsfindung herangezogen

Neu: Die Temperatur vom Essen ist wichtig, heiß angerichtet auf dem Punkt. Essen fast kalt ergibt Geschmacksverlust, also Punktabzug!Der Kandidat, welcher sich nicht an die Ausschreibung hält, muß mit hohem Punktabzug rechnen !

Die niedrigste und die höchste Punktzahl wird von der Jury nicht gewertet.

Die Preise werden nach der Gesamtpunktzahl vergeben, die die Kandidaten aus den beiden Wettbewerbsteilen erreicht haben.

Vor Beginn des Wettbewerbs werden die Kandidaten vom Präsidenten und den Mitgliedern der Jury über die Regeln informiert und es werden Fragen beantwortet

(Informationen in englisch und französischer Sprache).

Aufsichtspersonen überprüfen, daß die Gerichte den Regeln entsprechend zubereitet werden.

Die Gerichte werden von der Jury verkostet.

Der Wettbewerb beginnt morgens, die Kandidaten beginnen dann in 10 Minuten Intervallen.

Der erste Kandidat präsentiert sein/ihr Fischgericht 5 Stunden nach Anfang des Wettbewerbs und sein/ihr Fleischgericht 35 Minuten später. Im 10 Minuten Abstand folgen die weiteren Kandidaten.

Artikel 5

Der Wettbewerb dauert 2 Tage und findet im Ausstellungsgelände, in einem speziell dafür vorgesehenen und ausgestatteten Bereich statt.

Am ersten Tag wird ein offizielles Foto gemacht. Kochkleidung (Bocuse d'Or Jacke wird kostenlos gestellt) ist vorgeschrieben (schwarze Hose, schwarze Socken, schwarze Schuhe, weiße Schürze, weiße Jacke, weißer Hut) und gilt für Kandidaten, Assistenten und Präsidenten.

  • es stehen 12 Arbeitsplätze zur Verfügung, die jeweils mit Herdplatte (Induktion und/oder Elektrisch und/oder Gas), Ofen, Arbeitsfläche, Kühlschrank und Wasseranschluß ausgestattet sind.
    Der Arbeitsplatz wird am Ende jeden Durchgangs inspiziert, die Ausrüstung zurückgegeben und eine Inventur gemacht. Der Kandidat darf die Kabine nicht verlassen, bevor ein Mitglied des Organisations-Komittees den Arbeitsplatz nicht abgenommen hat.
    Eine komplette Liste der zur Verfügung gestellte Materialien befindet sich im "Contest File".
    Alle andere Materialien muß der Kandidat selbst besorgen.
    Die Lose für die Arbeitsplätze werden spätestens 2 Monate vor dem Wettbewerb gezogen.
  • die Kandidaten bringen ihre Kochutensilien selbst mit; außerdem spezielle Produkte ihres Landes; die in Frankreich nicht zu haben sind wie Kräuter, Gewürze, Gemüse, etc., des weiteren Teller, Platten und Saucièren.

Artikel 6

Der Präsident jeden Landes vertritt sein Land in der Welt Jury.

Durch Auslosung wird eine Jury für die Fischgerichte und eine für die Fleischgerichte ermittelt.

Artikel 7

Folgende Preise werden vergeben:

1. Preis: Euro 20.000, - und die Goldene Bocuse Trophäe, entw. von Christine Delessert

2. Preis: Euro 15.000, - und die Silberne Bocuse Trophäe, entw. von Christine Delessert

3. Preis: Euro 10.000, - und die Bronzene Bocuse Trophäe, entw. von Christine Delessert

Für das beste Fischgericht und das beste Fleischgericht werden 2 Extrapreise vergeben. Sowie Spezialpreise für Orginalität und den Besten Assistenten.

Die Gewinner des ersten, zweiten und dritten Preises sind allerdings von der Wertung für diese Zusatzpreise ausgeschlossen.

Artikel 8

Das Organisationskomitee behält sich das Recht vor, Änderungen vorzunehmen, falls die Umstände oder höhere Gewalt dies erfordern.

Dies gilt insbesondere für die Teilnahme der eingeladenen Länder.

Artikel 9

Das Organisationskomitee behält sich außerdem das Recht vor, den Wettbewerb im Falle höherer Gewalt ganz abzusagen.

Artikel 10

Die zu diesem Wettbewerb neu eingeführte Registrierungs-Gebühr beinhaltet das Recht, das Logo "Bocuse d’Or " im Zusammenhang mit einer nationalen Auswahl von Bewerbern zu benützen.

Artikel 11

Die Rezepte die während des Wettbewerbs vom Kandidaten benutzt werden, dürfen kein Urheberrecht haben und sollten Original sein.

Der werblichen Nutzung des 2007 Bocuse d’Or Wettbewerbs durch die Organisatoren dürfen

sich die Kandidaten nicht entgegenstellen.

Außerdem verpflichtet der Bocuse d’Or Gewinner sich für zwei Jahre SEPELCOM’s

Public Relation Events zu unterstützen.

Die Gewinner (Gold, Silber und Bronze) werden automatisch Mitglieder der

"Académie des Bocuse d’Or".

Weiterhin müssen sie beim Galadinner und den Tag nach dem Wettbewerb bei der

Zeremonie in Paul Bocuse Restaurant anwesend sein

(die Änderung der Flugpläne wird von der Organisation übernommen).

Artikel 12

Während des Wettbewerbs gewähren die Organisationsfirmen den Kandidaten Versicherungsschutz, vorausgesetzt, ein Unfall geschieht im direkten Zusammenhang

mit dem Welt-Kochwettbewerb.

Artikel 13

Im Falle ernster Streitigkeiten über einen Punkt des Reglements oder einen Punkt,

der nicht im Reglement berücksichtigt ist, beraten die Jury und ein Schiedsrichter

über die Angelegenheit und treffen eine Entscheidung.

Das Reglement des "BOCUSE D’OR WETTBEWERBS 2003" wurde hinterlegt bei:

Maître Joly & Milossi,

Huissiers de Justice associés

6, rue de la Bourse, F-69001 Lyon

Tel. (33) 4 72 10 13 90

**************************************************************

Das Menü von Wahabi Nouri

Mit folgendem Menü wird Wahabi Nouri am 24. Januar in Lyon antreten:

 

Bresse-Poularde

Torte von der Bresse-Poularde mit Madeirajus

Keule von der Bresse-Poularde in Trüffel mit Albuferasauce

Geschmorte Chicoree mit Gänsestopfleber gefüllt und Ingwerkrokant

Chartreuse von Kardonen

Geschmorte Perlzwiebeln mit St.Maure gefüllt

 

Bresse-poulard

Tarte from Bresse-poulard with madeirajus

Leg fom poulard in truffle and sauce albufera

Braised Chicoree filled with foie gras and gingerbrittle

Chartreuse from cardoons

Braised pearl onions filled with St.Maure

 

Poulet de bresse

Gâteau de poulet de bresse avec un nage de madeira

Cuisse de poulet de bresse avec les truffes et sauce de albufera

Chicorée farcie avec foie gras et une croquante gingembre

Batonette de cardon

Braisé de perle d oignon farcie de saint maure

************************************************

Road to Bocuse d´Or

Der Bocuse d’Or ist der weltweit bedeutendste Wettbewerb der Kochbranche. Die Weltmeisterschaft der Profiköche.

Ende Januar 2007 wird dieser Wettbewerb wieder in Lyon ausgetragen.

Deutschland hat bei den vergangenen Wettbewerben immer sehr gut abgeschnitten, stand aber noch nie ganz oben auf dem Siegertreppchen (3x 3.Platz, 2x Fischsieger, immer Top 10)

Fakt ist, Deutschland muss sich nicht hinter Frankreich verstecken,

2007 ist der Bocuse d’Or fest im Visier.

Die Bocuse d‘Or Academy das zentrale Fortbildungsorgan für Köche in Bezug auf Wettbewerbe. Schwerpunkt sind Einzelkochwettbewerbe.,

Kontinuierlich bündelt und fördert die Academy die vitalsten Fachleute der Gastronomie. Kreativ wie handwerklich.

Durch diesen Pool von Spitzenköchen und dem zielgerichteten Coaching wird sichergestellt, daß Deutschland auch in Zukunft bei internationalen Wettbewerben erfolgreich abschneidet.

(2003 Bocuse d’Or, Platz 3; Marchesi Award: Platz 1)

Der Pool an ambitionierten Köchen wird weiter ausgebaut.

Mit Informationsseminaren (aktiv/passiv) wird den Köchen das Basisniveau für den jeweils aktuellen Wettbewerb vorgegeben.

Die Jury der Bocuse d’Or Academy wählt aus dem Pool der Köche jeweils einen kleinen Kreis für die Endausscheidung aus.

Diese kochen in mehreren Jurybewerteten Wettkämpfen gegeneinander an. Der Sieger vertritt Deutschland bei dem anstehenden Wettbewerb.

Nationen wie Frankreich und Norwegen machen es vor.

Wettbewerbe auf höchsten Niveau benötigen professionelle Vorbereitung. Von Seiten der Köche, wie auch vom Umfeld und Budget.

Ehrgeizige Ziele erreicht man am Besten mit starken Partner!

 

  • Kandidaten mit Siegerimage
  • PR / Werbeaufhänger mehrmals jährlich
  • Präsentationsmöglichkeit auf Werbemitteln, Drucksachen und Personen
  • Einbindung in Presse und Medienarbeit
  • Wettbewerbe mit hohem Renommee
    (regional, national, international)
  • Der Name Bocuse und die hochkarätige Jury sind Zugpferde für die Kommunikation
  • Möglichkeit der Kundenbindung / Ansprache
  • Firmeninterne Nutzung des Academynetzwerkes
  • Begrenzter Partnerpool mit optimalen Präsenzmöglichkeiten
  • Ein attraktives Umfeld. "Kochen ist in"!
  • Exklusive Partnerpakete wie
  • Gastgeber der Academy für z.B. Wettbewerbe
  • Fanclub / Reise zu den Wettbewerben
  • Equipment
  • Zusätzliche Wettbewebe (Foto, Logo...)
  • etc.

Juni – September 2005

Einkreisen des Kandidatenpools mittels Informationsseminaren

Herbst 2005

Marchesi Award, Italien

Oktober – Dezember 2005

Auswahl der Kandidaten für die Bocuse d’Or German Masters 2006

Qualifikation zum Bocuse d’Or 2007

Januar – April 2006

Bocuse d’Or German Masters 2006

April / Mai 2006

Abschlussgala und Nominierung des Kandidaten für den Bocuse d’Or 2007

Mai 2006 – Januar 2007

Promotion und Trainingsphase für Bocuse d’Or 2007

 

 

 

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Konzept und zeigen die Möglichkeiten auf, die sich im Rahmen einer Kooperation mit der

Bocuse d’Or Academy ergeben.

*************************************************************

Siegerhistorie Bocuse d´Or

1987

  1. Frankreich – Jacky Fréon
  2. Belgien – Michel Addons
  3. Deutschland – Hans Haas

 

1989

  1. Luxemburg – Lea Linster
  2. Belgien – Pierre Paulus
  3. Singapur – Wiliam Wai Kuan Hong

 

1991

  1. Frankreich – Michel Rot
  2. Norwegen – Lars Erik Underthun
  3. Holland – Gert Jan Raven

 

1993

  1. Norwegen – Bent Stiansen
  2. Dänemark - Jens Peter Kolbeck
  3. Belgien – Guy van Cauteren

Deutschland – Michael Wollenberg

(Fischsieger)

 

1995

  1. Frankreich – Régis Marcon
  2. Schweden – Melker Andersson
  3. Deutschland – Patrik Jaros

 

1997

  1. Schweden – Mathias Dalhgren
  2. Belgien – Roland Debuyst
  3. Norwegen – Odd Ivar Solvod

Deutschland – Rolf Straubinger

(Fischsieger)

 

1999

  1. Norwegen – Terje Ness
  2. Frankreich – Yannick Alléngo
  3. Belgien - Ferdy Debecker

7) Deutschland – Thomas Kellermann

 

2001

  1. Frankreich – Francois Adamski
  2. Schweden – Henrik Norström
  3. Island – Hákan Már Övardsson

5) Deutschland – Thomas Geiger

 

2003

  1. Norwegen – Charles Tjessem
  2. Frankreich – Franck Putelat
  3. Deutschland – Claus Weitbrecht

 

2005

  1. Frankreich – Serge Viera
  2. Norwegen
  3. Dänemark

8) Deutschland – Wahabi Nouri

 

**************************************************************************

 

Wahabi Nouri vertritt Deutschland beim Bocuse d´ Or 2007 in Lyon

Wahabi Nouri ist der Eigentümer und Chefkoch des Restaurants "Piment" in Hamburg. Das Restaurant ist seit 2000 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

 

Wahabi Nouri wurde in Casablanca, Marokko, geboren. Er wuchs in der Nähe von Frankfurt auf und lernte bei einigen der besten Köche in Deutschland, wie Franz Renneburger, Eckart Witzigmann und Harald Wohlfahrt.

 

In seinem Restaurant kultiviert er die Tradition der marokkanischen Küche mit französichen und deutschen Einflüssen.

 

****************************************************************

Teilnehmerliste Bocuse d`Or 2007

Länder, Präsidenten, Kandidaten

 

Südafrika, Garth Shnier, Bertus Basson

Deutschland, E.-U. Schassberger, Wahabi Nouri

Argentinien, Guillermo Ciccarello, Lautaro Sabino

Australien, Walter Wagner, Luke Croston

Österreich, Rudolf Obauer, Thomas Göls

Belgien, Pierre Wynants, Patrick Bonne

Brasilien, J. E. Monti de Valsassina, M. Pinheiros

Kanada, Robert Sulatycky, Scott Jaeger

Dänemark, Hans B. Thomsen, Rasmus Kofoed

Spanien, Juan Maria Arzak, J.A. Morales

USA, John Folse, Gavin Kaysen

Frankreich, Olivier Roellinger, F. Desvignes

Island, Sturla Birgisson, I.F. Eiriksson

Italien, Gualtiero Marchesi, S. Salmoiraghi

Japan, H. Hiramatsu, Kotaro Hasegawa

Luxemburg, Lea Linster, Marc Junker

Mexiko, Olivier Lombard, David Hernandez

Norwegen, Eyvind Hellstrom, Sven E. Renaa

China, Liu Yang, Ju Yinghui

England, Brian Turner, Andre Garrett

Russland, Igor Boukharov, Sergey Rechkalov

Singapur, Otto Weibel, W. H. C. Tan

Schweden, Werner Vögeli, Markus Aujalay

Schweiz, Philippe Rochat, Franck Giovannini

***************************************************************

Facts about Bocuse d´Or 2007 in Lyon!

Bocuse d´Or 2007

 

Daten: 23. und 24. Januar 2007

 

Ort: Espace des Chefs (Bereich der Chefs), größte gastronomische Arena der Welt (6300 qm), installiert auf der Internationalen gastronomischen Fachmesse SIRHA (Salon International de la Restauration, de l´Hotellerie et de l´Alimentation) in Lyon, Frankreich

 

Die Kandidaten: 24 Chefs aus allen Teilen der Welt :Argentinien, Australien, Österreich, Belgien, Brasilien, Kanada, China, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Island, Italien, Japan, Luxemburg, Mexiko, Norwegen, Russland, Singapur, Südafrika, Spanien, Schweden, Schweiz, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten. Das sind die diesjährigen teilnehmenden Länder.

 

Die Jury: 24 Chefs aus den 24 am Wettbewerb teilnehmenden Ländern. Heston Blumenthal wird Ehrenvorsitzender sein. Serge Vieira, derzeitiger Inhaber des Preises ist der offizielle Internationale Vorsitzende.

 

Die Produkte: Weißer Heilbutt, der "Heilige Fisch Norwegens" und norwegische Königskrabbe für das Fischgericht und Bresse-Geflügel für das Fleischgericht.

 

**************************************************************

Happy Birthday Bocuse d´Or!

Die Haute Cuisine feiert im Januar 2007 den 20. Geburtstag des Bocuse d´Or.

Generationen von Küchenchefs träumen heute davon am Bocuse d´Or teil zu nehmen. 1987 wurde der hochkarätige Wettbewerb von Paul Bocuse ins Leben gerufen.

24 Küchenchefs kochen Seite an Seite vor einem Riesen-Publikum. Dieser Wettbewerb ist ein Mega-Event.

Den Küchenchefs stehen je eine voll ausgestattete Küche und fünfeinhalb Stunden Zeit zur Verfügung. Sie haben nun die Aufgabe ein Fisch- und ein Fleischgericht zu kreieren.

Einzig die Zutaten sind vorgegeben, die Umsetzung liegt in der Hand der Chefs.

Mittlerweile ist der Bocuse d´Or, welcher alle zwei Jahre statt findet zu einem sehr hoch angesehen Wettbewerb geworden. Norwegen zum Beispiel sucht seine Kandidaten zwei Jahre im Vorraus aus, um eine optimale Vorbereitung zu gewährleisten.

Japan überträgt den Wettbewerb live zwei Tage im Fernsehen!

Der internationale Wettbewerb verhilft den Köchen zu einem großen Bekanntheitsgrad. Viele Gewinner sind mittlerweile Sterneköche, wie z. B. Michel Roth, Küchenchef des Ritz in Paris, oder Charles Tjessem aus Norwegen.

***************************************************************

Bocuse d´Or Poster in limitierter Auflage erschienen

Das neue Bocuse d`Or Poster von Künstler Professor Claude Wunschik in limitierter Auflage gedruckt!

 

Pünktlich zum Bocuse d´Or Lyon World Contest am 23. und 24. Januar in Lyon ist das deutsche Bocuse d´Or Poster erschienen.

Es zeigt Wahabi Nouri mit einer Spiegelbildpräsentation von Paul Bocuse.

Das Poster wurde mit einer limitierten Auflage von 1000 Stück aufgelegt und ist für 10,00 Euro inklusive Porto und Verpackung in der Geschäftsstelle der Bocuse d`Or Academy Germany, Winnender Str. 12, 73667 Kaisersbach – Ebni zu erhalten.

Der Erlös kommt der gleichnamigen Institution für Weiter- und Fortbildung junger Nachwuchstalente der Kochkunst zu Gute.

 

Der von Jahrhundertkoch Paul Bocuse in Lyon ins Leben gerufene Kochwettbewerb ist der hochkarätigste der Welt.

Sternekoch Wahabi Nouri wurde von der Bocuse d´Or Academy als Koch des Jahres 2006 ausgezeichnet. Er vertritt am 24. Januar 2007 Deutschland beim Bocuse d´Or Lyon. Sein Restaurant "Piment" in Hamburg ist mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

 

"Nouri ist der absolute Favorit, der den hohen Anforderungen des Weltwettbewerbes in Lyon standhalten kann." , so Ernst – Ulrich Schassberger, Weltjurymitglied Bocuse d´Or Lyon.

***************************************************************

Bester deutscher Koch des Jahres 2006 ausgezeichnet!

Bester deutscher Koch des Jahres 2006 ausgezeichnet

Im Columbia Hotel Casino Travemünde wurde am

Sonntag die Bocuse d’Or Gala gefeiert.

Anlass dafür war die Auszeichnung von Wahabi Nouri,

zum Bocuse d´Or Koch des Jahres 2006,

 

Die Gala war der Abschluss für die Bocuse d’Or German Masters 2006.

Das Columbia Hotel Casino Travemünde bot hierfür den perfekten

Rahmen.

 

Namensgeber für die Bocuse d’Or German Masters ist Paul Bocuse.

Leider musste er seine Zusage aus gesundheitlichen Gründen

bedauerlicherweise kurzfristig stornieren. Seit 1987 findet der

internationale Wettbewerb Bocuse d’Or in Lyon statt. Es ist der

hochkarätigste Kochwettbewerb auf Weltebene mit 22 auserwählten

bzw. zugelassenen Nationen.

 

Dieser Preis ist sehr begehrt und somit ist die Zahl der Bewerber stets

hoch. Ende Oktober wurden 5 Kandidaten ausgewählt und ins Radisson

SAS Köln eingeladen. Die Kandidaten waren: Ludwig Heer, Martin

Henschel und die Euro-Toques Chefköche Holger Mootz, Wahabi Nouri

und Friedrich Zemanek.

 

Am Ende setzte sich Wahabi Nouri zum 2. Mal gegen die starke Konkurrenz

durch. Mit seinem Weißen Heilbutt und Königskrabbe, sowie der

Bresse-Pourlade bewies er viel Kreativität und Können und konnte die Jury

überzeugen ihm die Höchstpunktzahl zu vergeben.

 

Wahabi Nouri, der gebürtige Marokkaner mit deutschem Pass ist der Inhaber des 1 Sterne Restaurant "Piment" in Hamburg. Am 24. Januar 2007 wird er Deutschland beim Bocuse d’Or 2007 in Lyon vertreten.

 

Der Wettbewerb findet unter sehr hohen Anforderungen statt. Nouri tritt mit 2 Platten und 2 Showtellern an. Vor allen Kochkabinen sitzt jeweils eine 11-köpfige Fischjury, eine 11-köpfige Fleischjury und eine 2-köpfige Aufsichtsjury. Die Platten verlassen die Kochzeilen auf die Sekunde genau, begleitet von dem tosenden Lärm der Fans. Die Platten werden über Mikrophon beschrieben und zudem auf einer Großbildleinwand präsentiert.

 

Die Platten werden angerichtet und von der Jury verkostet. Maximal 20 Punkte für Präsentation und Kréation und 20 Punkte für Geschmack können erreicht werden. Letztere werden bei der Bewertung verdoppelt.

 

 

Die Bocuse d’Or Academy Germany, welche es sich zum Ziel gemacht hat Nachwuchstalente der Kochkunst zu fördern, zeichnete Wahabi Nouri in Travemünde als den besten deutschen Bocuse d´Or-Koch des Jahres 2006 aus.

 

Die Bocuse d’Or Academy Germany möchte die guten Platzierungen bei internationalen Kochwettbewerben weiter steigern und 2007 den Bocuse d’Or in Gold nach Deutschland zu holen. Drei mal bekam Deutschland den Bocuse d’Or in Bronze: 1987 mit Hans Haas, 1995 mit Patrik Jaros und 2003 mit Klaus Weitbrecht.

 

Durch die persönliche und unternehmerische Leistung und seiner neuen Impulsgebung in der Kochkunst hat Wahabi Nouri sehr gute Chancen den Anforderungen in Lyon gerecht zu werden. Zur Zeit wird er von den ehemaligen Bronzegewinnern Patrik Jaros und Klaus Weitbrecht trainiert, um bestens ausgerüstet nach Lyon zu fahren.

 

 

Das Tagesprogramm war gefüllt mit interessanten Vorträgen. Zunächst referierten Christoph Burgmer, Mediendozent, und Dr. Stefan Fuchs, Journalist zu gastronomischen Themen. Großes Interesse fanf auch die abschließende Diskussion, an der sich die Euro-Toques Chefköche aus ganz Deutschland rege beteiligten. Das Direktionsehepaar Katrin und Ralph Hosbein des Columbia Hotel Casino Travemünde sorgte mit ihrem gesamten Team vorbildlich für das Gelingen dieser hochkarätigen Veranstaltung.

 

Die über 150 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien wurden begeistert durch das 5-Gang-Gala Menü mit begleitenden Weinen des Küchenchefs Kevin Fehling.

**************************************************************

Wahabi Nouri gewinnt die Qualifikation für Bocuse d´Or in Lyon

Bocuse d’Or German Masters 2006 Sieger –

Wahabi Nouri vom Sterne-Restaurant Piment in Hamburg

Deutschlands Repräsentant am berühmtesten Kochspektakel der Welt, dem Bocuse d’Or 2007, kommt aus Hamburg.

Der gebürtige Marokkaner Wahabi Nouri (36) und Eigentümer des Sterne-Restaurants

Piment setzte sich in der Finalrunde der Bocuse d’Or German Masters 2006 ein zweites Mal eindrucksvoll durch.

Im Radisson SAS Hotel Köln verkündete Jury-Präsident Ernst-Ulrich Schassberger am Mittag die Sieger. Bei einer Wertungsveranstaltung wurde im Rahmen der Bocuse d’Or German Masters 2006 um Jurypunkte gekocht. Kontinuität auf höchstem Niveau war die Zielvorgabe.

Wahabi Nouri meisterte diese das zweite Mal mit Punktbestzahl .

Die Aufgabenstellung orientierte sich schon an der Weltmeisterschaft der Kochkunst – Bocuse d’Or 2007 in Lyon.

Ein Norwegischer weißer Heilbutt, zwei norwegische Königskrabben und vier Bressehühner, dazu jeweils drei Garnituren nach Wahl, mussten in fünf Stunden in zwei Platten für je 12 Personen, nebst zwei Showtellern verwandelt werden.

Wahabi Nouri überzeugte die hochkarätige Jury – unter der Leitung des Jury-Präsidenten Ernst-Ulrich Schassberger, Peter Nöthel, Walter Stemberg, Wolfgang Dubs, Giusseppe Bongiovi und Patrik Jaros (Bronze-Sieger Lyon 1995) - mit Törtchen vom weißen Heibutt mit Gazpachogelee gefüllt und Krustentierfond, und mit einem Königskrabbenragout. Dazu reichte er Auberginenmousse mit selbst gemachtem Olivenkaviar, gefüllte Artischockenecken und Fenchelterrine.

Als Fleischgericht kreierte er einen gefüllten Bresse-Poulardenkuchen mit Sauce Albufera und einen Gugelhupf von der Bresse-Poulardenkeule mit Trüffel. Dazu gab es Chartreuse von Kardonen und Madeiraperlen, Charlotte von karamellisierten Perlzwiebeln und glasiertem Chicoree mit Gänseleber.

Gemeinsam mit seinem Assistenten Hannes Graurock vertritt er nun Deutschland zum zweiten Mal in Lyon (Frankreich) am 23./24.. Januar 2007 beim Bocuse d’Or, dem weltbedeutendsten Wettbewerb der Kochbranche.

In einem hervorragend besetzten Wettbewerb, bei dem sich alle Teilnehmer der Finalrunde kontinuierlich steigerten, wurden Ludwig Heer (Gasthof Alte Post, Kuchen), Martin Henschel (Carlos-Fullservice Catering GmbH, Berlin), Holger Mootz ( Restaurant Alte Bootswerft, Gager auf Rügen), Friedrich Zemanek (Restaurant Walliser Kanne, Fiesch,Schweiz) als Vize-Bocuse d’Or German Masters 2006 ausgezeichnet.

 

 

Als Partner für diesen Wettbewerb hat die Bocuse d´Or Academy

Frischeparadies Deutschland

Convotherm Elektrogeräte GmbH

Kochmesser.de

Radisson SAS Hotel Köln

Gebr. Hepp GmbH, Silberwaren , Pforzheim

ausgewählt.

Diese Firmen zeichnen sich durch ihre hohe Qualität und ihre uneingeschränkte Zuverlässigkeit aus.

 

Bocuse d'Or 2005 - Wahabi Nouri Repräsentant Deutschland

 

 

 

 

 

 

 

Ernst-Ulrich W. Schassberger, Paul Bocuse, Jerome  Bocuse, Erwin Lauterbach

 

 

 

 

 

 

 

Paul Bocuse und Ernst-Ulrich W. Schassberger

 

 

 

 

Pierre Orsi, Jerome Bocuse, Ernst-Ulrich W. Schassbergerund  Claus Weitbrecht

 

 

 

 

 

 

Siegfried Rockendorf, Pierre Pfister, Herrmann Pflaum und Ernst-Ulrich W. Schassberger